16. April 2019
Yayoi Kusama (* 1929) ist nicht nur eine der populärsten Künstlerinnen Japans (ihre schrill-bunte Welt ist die perfekte Kulisse für die Art- , Design- und Modewelt), sie ist zudem eine Pionierin der feministischen Kunst der 70er Jahre und wird abwechselnd zur Konzeptkunst, zum Minimalismus, zum Surrealismus & zur Psychedelischen Kunst gezählt. Auch mit 90 Jahren ist Yayoi Kusama immer noch eine unermüdliche Erschafferin ihrer eigenen Welten und täglich im eigenen Museum/Atelier anzutreffen.

27. März 2019
10.000 Menschen – je 100 Menschen an 100 Orten in Deutschland – werden zu Akteur*innen einer Live-Performance. Das „Theater der 10.000“ ist die bisher größte bundesweite Performance im öffentlichen Raum, die zum Dialog und zum aktiven Mitgestalten der Gesellschaft auffordern will. Initiiert hat das Projekt UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Das Projekt ist Höhepunkt und zugleich Abschluss der UNICEF-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht.

25. Februar 2019
Es ist das schier Unvorstellbare was die Faszination für die indischen Palmblatt-Bibliotheken ausmacht. Auf Jahrtausende alten Palmblättern soll das Schicksal eines Jeden von uns vor Urzeiten von "zeit-sehenden" Yogis aufgeschrieben worden sein. Ein Besuch der Bibliotheken ist möglich. Vor Ort - nach Anmeldung - wird ein Hüter der Bibliothek das jeweilige Palmblatt heraussuchen und erläutern, was darauf zu lesen ist.

01. Februar 2019
Persönlich für uns. (M)eine Interviewreihe/-reise... "In diesem Jahr, 2019, jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Ja, Du hast richtig gelesen. Vor dreißig, vor 30 Jahren fiel die Mauer in der Nacht von Donnerstag, dem 9. November, auf Freitag, den 10. November 1989. 28 Jahre trennte sie Deutschland. 30 Jahre sind ins Land gegangen, eine lange Zeit. Doch gleichzeitig ist spürbar, wie nahe uns die Vergangenheit noch ist, wie sehr sie uns und unsere Geschichte prägt." Doreen Trittel

26. Januar 2019
Das eigene Wohn- und damit Lebensumfeld zu verlieren ist ein Schicksalsschlag, von dem heute mehr Menschen denn je betroffen oder bedroht sind - in Großstädten wie Berlin, aber auch in vielen Städten mittlerer Größe. Die Ursache: Kapitalismus in Reinform. Das KunstKollektiv "Reflektor" macht mit der interaktiven Installation "Die Verdrängten" aufmerksam auf die Einzelschicksale hinter den Umwälzungen auf dem Wohnungsmarkt...

23. Januar 2019
Kairos, Karma, Kismet - oder doch nur Zufall? Um nichts geringeres als um das ewige Duell 'Schicksal vs. Zufall' drehen sich 2019/2020 die zu erforschenden und bespielenden Themen und Fragen. Was bestimmt unseren Lebensweg? Was prägt die eigene und die kollektive Biografie? Im KunstSalon Susanne Haun eröffnet das Performanceduo 'Krysti Himmelfahrt & 1 Muse' mit ihrer neuen Performance MUSE//MOIRA das zweite Jahr der MUSENLAND Akademie für Biografisches & Kunst...

21. Dezember 2018
Drei wunderbare Ausstellungen zeigen das radikale, fragile, enthemmte, freigeistige, berührende, radikale, zärtliche, visionäre, forschende, abtauchende, beflügelnde Werk von Künstlerinnen unserer Zeit. Diese 3 Ausstellungen in Berlin & Dresden sind unzählige Besuche wert. Inspiration garantiert...

11. Dezember 2018
Fluide Identitäten - das war das Schwerpunktthema der MUSENLAND Akademie für Biographisches & Kunst im ersten Jahr. Ich habe in den letzten Monaten fluide Ausstellungen bespielt/kuratiert, Interviews geführt, innen wie außen geforscht, Performances auf die Straße gebracht… Einen Rückblick auf diese bunte fluide Welt und eine Vorschau ins Programm 2019/2020 gibt es am 15. Januar 2019 in Wort, Bild, Ton, Performance im KunstSalon Susanne Haun. Seid herzlich eingeladen! Sabine Küster

01. Dezember 2018
Das Projekt „Echorauschen“ der Fotografin Carla Pohl umkreist die Frage nach Weiblichkeit und dem Prozess des Frau-Werden im Kontext von Verführung und Erotik. Die freizügig, provokativ und sexuell konnotierten Fotografien ziehen Betrachter*innen in die innere, subjektive Welt der Künstlerin und erzählen malerisch-surreal die Geschichte einer Metamorphose, bei der die Nymphe Echo sich in den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft gewande(l)t zeigt. Zugleich ist erlebter Missbrauch gegenwärtig.

29. November 2018
FLUIDUM - Biografische Begegnung. Ich traf meine Gesprächspartner*innen 2018 an einem Ort ihrer Wahl und stellte meine Fragen, die nie gleich waren, keinem Fragebogen folgten, die sich erst bei der Begegnung eröffneten, gestellt werden wollten. Eine Frage habe ich Allen gestellt: die nach der Fluiden Identität. Individuelle Gesprächsverläufe - überraschend und bereichernd. Den Abschluss dieser Reihe zelebrierte ich in luftiger Höhe, experimentell-ausgelassen mit dem Musiker Thomas Noll...

Mehr anzeigen