Night & Angels

                                                                                                                                                                                                                                                                   In this night, all nights.

                                                                                                                    All the oceans in this brain.

Life pushes leaves out of this branch.

Who are you and where, drifting

with the continents…

 

„Über die Nacht denke ich seit ein paar Jahren nach: Denken? Ich bin mir nicht sicher. Es handelt sich um etwas anderes und um weit mehr. Es ist das Einbringen meines Daseins in die Gegenwart der Nacht, im körperlichsten Sinn, und in jenes seltsame Konzept, das unser tägliches Leben in sich birgt, von Geburt an.“  Etel Adnan

 

Etel Adnan, 1925 in Beirut geboren und in einem multikulturellen Umfeld aufgewachsen, Reisende zwischen allen geographischen und künstlerischen Welten, zählt als Autorin heute zu einer der wichtigsten Stimmen der arabischen Literatur und als Malerin zu einer der bedeutendsten lebenden Künstlerinnen unserer Zeit.

 

Ihrer Liebe zur Nacht hat Etel Adnan in Night, einem poetry book, Ausdruck gegeben. Die Hommage eines Nachtwesens, als das sie sich selbst bezeichnet, an die Nacht als das Reich der Träume; und Träume, sagt sie, sind die größten Expansionen unseres Geistes. Night ist ein Poem aus einzelnen Sätzen, aus Gedankengängen und -splittern…eine wunderbare schwebende, bildreiche Komposition.

 

In Night &Angels treffen diese wunderschönen fragmentarischen Zeilen aus Night auf den Sound der Klangkünstlerin/Komponistin Ulrike Haage und auf die Stimme von Angela Winkler, die aus den Tiefen des Gewölbes erklingt, das Hörspiel „Nacht“ vortragend -  Auseinandersetzung Etel Adnans mit Paul Klee und den Engelwesen, die ihm gleichermaßen wie ihr wichtig waren…

 

UNFINISHED HISTORIES: VOL. I

ETEL ADNAN – NIGHT & ANGELS

Ausstellungszeitraum: 29.09-11.11.2018

 

Ruine der Franziskaner Klosterkirche

Klosterstraße 73a, 10179 Berlin

www.klosterruine.berlin

 

Foto Etel Adnan: ©Antonio-Maria Storch